Bericht: IS baut Kontakte zu Kampfgruppen in Pakistan auf

Islamabad – Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) baut offenbar Kontakte zu pakistanischen Extremistenb auf. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ unter Berufung auf einen vertraulichen Bericht der Sicherheitsbehörden der Regierung der pakistanischen Provinz Belutschistan. Demnach planen die IS-Terroristen aus Syrien und dem Irak gemeinsam mit pakistanischen Islamisten Angriffe auf Militäranlagen des atomar bewaffneten Landes.

Vorvergangene Woche sei es in Belutschistan zu einem ersten Treffen zwischen einer dreiköpfigen IS-Delegation und der militanten Kampfgruppe Jundullah gekommen. Auch sechs Kommandeure der militanten Tehrik-i-Taliban Pakistan (TTP) hätten dem selbsternannten IS-Kalifen Ibrahim die Treue geschworen. Bei der Bevölkerung des 182-Millionen-Einwohner-Staates werbe IS derzeit mit dem Informationsheftchen „Fatah“ („Sieg“) für ihren Kampf.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige