Bericht: Investitionen der Bauern in Solaranlagen stark rückläufig

Solaranlage, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Solaranlage, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Investitionen der Landwirte in Biogas- und Solaranlagen sind massiv eingebrochen. Das ergeben Zahlen des Marktforschungsinstituts Produkt und Markt, über die die „Saarbrücker Zeitung“ (Mittwochausgabe) berichtet. Demnach steckte die Agrarwirtschaft im Jahr 2010, dem Höhepunkt, noch 6,8 Milliarden Euro in Anlagen zur Produktion von Strom und Wärme aus grünen Quellen.

Im Jahr 2011 sank das Investitionsvolumen der Branche in Erneuerbare Energien laut der Zusammenstellung auf 4,7 Milliarden Euro, 2012 weiter auf 2,2 Milliarden, und im letzten Jahr betrug es nur noch 1,5 Milliarden Euro. Grund sind die gesunkenen Fördersätze. Vor allem beim Biogas werden weitere massive Rückgänge prognostiziert. Hier wird erwartet, dass in 2014 nur noch 100 neue Anlagen bundesweit errichtet werden, nach 340 im letzten Jahr und mehr als 1.000 in den Boom-Jahren. „Durch das reformierte Erneuerbare-Energien-Gesetz wird der Zubau beim Biogas praktisch ganz zum Erliegen kommen“, sagte der Sprecher des Bauernverbandes, Michael Lohse, gegenüber dem Blatt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige