Bericht: Immer mehr Hundertjährige in Deutschland

Senioren, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Senioren, über dts Nachrichtenagentur

Baierbrunn – Die Zahl der Menschen in Deutschland, die mindestens 100 Jahre alt sind, steigt: Zählte man im Jahr 1956 ganze 100 Hundertjährige in der Bundesrepublik, waren es zur Jahrtausendwende bereits 5.700. Seither habe sich die Zahl noch einmal verdoppelt, berichtet das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Vielen Hochbetagten geht es demnach gut, ein Fünftel benötigt keine Leistung aus der Pflegeversicherung. Heidelberger Altersforscher, die Hundertjährige befragten, fanden zudem heraus: Gesundheitliche Handicaps wirken sich bei den ältesten Bundesbürgern kaum auf das Wohlbefinden aus.

Hohes Alter heißt hierzulande meist zufriedenes Alter. Und Hochbetagte sind meist weiblich: Auf einen Mann kommen 7,5 Frauen. Experten sehen keine Ende des Trends: Jeder zweite heute Geborene könne damit rechnen, so alt zu werden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige