Bericht: Großbritannien und EU einigen sich auf Brexit-Entwurf

London (dts Nachrichtenagentur) – Großbritannien und die EU haben sich laut eines Berichts auf einen Entwurf geeinigt, der einen Durchbruch in den Brexit-Verhandlungen bedeuten könnte. Dem Text sei auf fachlicher Ebene von Offiziellen auf beiden Seiten nach intensiven Gesprächen in dieser Woche zugestimmt worden, berichtet der britische Fernsehsender BBC am Dienstag unter Berufung auf Kabinettsmitglieder. Eine außerordentliche Kabinettssitzung werde am Mittwochnachmittag stattfinden, berichtet die BBC weiter.

Jeder Minister sei am Dienstagabend zu Einzelgesprächen von May eingeladen worden. Die Zukunft der irischen Grenze zwischen dem EU-Mitglied Irland und dem britischen Nordirland sei der letzte große Streitpunkt gewesen, berichtet der Fernsehsender. Zuvor seien Kabinettsmitglieder am Dienstag darüber unterrichtet worden, dass eine kleine Anzahl von ausstehenden Streitpunkten noch ausgeräumt werden müssten, berichtet die BBC weiter. Die britische Labour-Partei hatte die Veröffentlichung eines Rechtsgutachtens zu dem geplanten Brexit-Abkommen gefordert, was die nordirisch-protestantische DUP unterstützt habe, so der Fernsehsender. Die Austrittsgespräche hatten bislang in einer Sackgasse gesteckt. Nach Angaben der Regierung soll der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union am 29. März 2019 rechtskräftig werden.

Houses of Parliament mit Big Ben, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Houses of Parliament mit Big Ben, über dts Nachrichtenagentur