Bericht: Freilassung von Gladbeck-Geiselnehmer Degowski nicht mehr 2017

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Dieter Degowski, einer der beiden Täter im sogenannten Gladbecker Geiseldrama von 1988, wird wohl nicht mehr in diesem Jahr freikommen: Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, rechnet seine Anwältin mit der Freilassung erst Anfang 2018. Voraussetzung sei auch dann noch, dass die Staatsanwaltschaft nicht Beschwerde gegen den Gerichtsbeschluss einlege, wonach Degowski nach fast 30 Jahren auf freien Fuß kommen soll. Der Anwältin zufolge werde Degowski in Freiheit „nicht allein in einer Sozialwohnung sitzen“, sondern von einem „dichten Netz“ von Betreuern empfangen. Er werde eine ehrenamtliche Tätigkeit aufnehmen.

Leben werde er von Arbeitslosengeld, das ihm wegen seiner Arbeit in der Haftanstalt zustehe. Degowski sei dankbar dafür, „dass er von der Gesellschaft noch eine Chance bekommt“. Allerdings werde er künftig nicht mehr Degowski heißen. Mit einem neuen Namen wolle er „dieses Stigma“ loswerden, dass „er sich mit Degowski vorstellen muss, dem Namen, der so viele Erinnerungen weckt“, so die Anwältin. Dieter Degowski und ein Komplize waren 1988 nach einem missglückten Banküberfall in Gladbeck mit Geiseln quer durch Deutschland und die Niederlande gefahren, verfolgt von der Polizei und zahlreichen Journalisten, die zum Teil Interviews mit ihnen führten. Auf ihrer Flucht erschossen die Täter zwei der Geiseln.