Bericht: Die meisten Anschlags-Opfer in Istanbul sind Deutsche

Berlin/Ankara (dts Nachrichtenagentur) – Die meisten Todesopfer des Anschlags in Istanbul sind laut eines Medienberichts deutsche Staatsbürger. Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu habe Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einem Telefonat darüber informiert, berichtet die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu. Bei dem Anschlag wurden laut örtlichen Behörden mindestens zehn Menschen getötet und 15 weitere verletzt.

Der Anschlag hatte sich nahe der Sultan-Ahmed-Moschee ereignet, die in einem bei Touristen beliebten Stadtteil Istanbuls liegt. Laut des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ist der Anschlag in der Metropole von einem syrischen Selbstmordattentäter verübt worden.