Bericht: Bundesregierung einigt sich bei Lohngleichheitsgesetz

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung hat sich offenbar auf einen Gesetzentwurf zur Lohngleichheit geeinigt. Das berichtet die ZDF-Nachrichtensendung „Heute“ auf ihrer Internetseite. Demnach sollen Frauen künftig einen Anspruch auf ein Auskunftsrecht über das Gehalt von Kollegen auf einer gleichwertigen Stelle haben.

Allerdings gelte das Auskunftsrecht nur in Betrieben mit mehr als 200 Mitarbeitern. Die Große Koalition muss den Beschluss am Mittwoch noch formal fassen. Vorausgegangen war ein monatelanger Streit über den Gesetzentwurf von Familienministerin Manuela Schwesig (SPD). Diese wollte das Auskunftsrecht auch für Mitarbeiter kleinerer Unternehmen gesetzlich verankern. Die Union sperrte sich aber dagegen.

Vier junge Leute auf einer Treppe, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Vier junge Leute auf einer Treppe, über dts Nachrichtenagentur