Bericht: Bundesbürger zahlen für ins Ausland exportierten Ökostrom

Hochspannungsleitung, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Hochspannungsleitung, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Deutsche Verbraucher zahlen laut eines Zeitungsberichts angeblich im Jahr Milliarden für überschüssigen Ökostrom, der ins Ausland verkauft wird. „Bild“ (Freitag) berichtet unter Berufung auf eine Berechnung des Branchendienstes Energy Brainpool, dass für die 2013 netto exportierten 35 Milliarden Kilowattstunden Strom allein 875 Millionen Euro EEG-Umlage fällig wurden. Die Berechnungen beziehen sich auf einen Anteil der erneuerbaren Energien von 25 Prozent am exportierten Strom.

Tatsächlich dürfte der Anteil des Ökostroms am exportierten Strom aber deutlich höher liegen. Demnach hätten die Verbraucher in Deutschland bei einem Ökostrom-Anteil von 50 Prozent am Exportstrom 1,75 Milliarden Euro EEG-Umlage gezahlt, schreibt „Bild“ unter Berufung auf Energy Brainpool.

Über dts Nachrichtenagentur