Bericht: BND hat Axel Springer bespitzelt

Axel-Springer-Verlag, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Axel-Springer-Verlag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat möglicherweise jahrelang den Verlag Axel Springer ausgespäht. Dabei wurden vertrauliche Informationen über das Unternehmen und den Verleger Axel Springer gesammelt, berichtet das Springer-Blatt „Bild“ (Samstag) selbst und beruft sich dabei der Zeitung vorliegende Akten des deutschen Auslandsgeheimdienstes. Insgesamt soll der BND sieben Quellen bei Springer abgeschöpft haben, obwohl der Geheimdienst laut BND-Gesetz im Inland nicht tätig werden darf.

Auf 209 Seiten wird laut „Bild“ protokolliert, wie der Geheimdienst seine Spitzel im Verlag Axel Springer anwarb und welche Informationen er dem BND lieferte.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige