Bericht: Baskische Untergrundorganisation ETA will Waffen abgeben

London/Madrid (dts Nachrichtenagentur) – Die baskische Untergrundorganisation ETA will laut eines Berichts der BBC am Samstag alle Waffen abgeben. Das meldet der britische Sender unter Berufung auf einen Brief der Organisation. Die ETA wurde 1959 als Widerstandsbewegung gegen die Franco-Diktatur gegründet und kämpft bis heute für einen von Spanien unabhängigen, sozialistisch geprägten baskischen Staat – auch mit terroristischen Mitteln.

Dabei kamen über die Jahrzehnte über 800 Menschen ums Leben. Bereits 2011 hatte die ETA eine Waffenruhe erklärt, sich aber nicht entwaffnet. Spanien verweigert bislang Verhandlungen mit der bewaffneten Gruppe. Nun sei es an der Bevölkerung, weitere Schritte zu Frieden und Freiheit zu unternehmen, heißt es in dem Brief an die BBC. Die Waffenübergabe soll in Bayonne erfolgen, einer Kleinstadt im französischen Teil des Baskenlandes.

Spanische Polizei, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Spanische Polizei, über dts Nachrichtenagentur