Bericht: Auch Roland Koch drängte Merz zur Kandidatur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bevor sie ihren Rückzug vom CDU-Vorsitz verkündete, stand Angela Merkel unter wachsendem internen Druck. So soll es angeblich Planungen ihres Sturzes auf dem CDU-Parteitag im Dezember gegeben haben, in die zahlreiche CDU-Großen einbezogen waren, berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagsausgaben) unter Berufung auf Parteikreise. Der Gruppe, die Friedrich Merz in einer Kandidatur bestärkte, habe auch Roland Koch angehört, sagten CDU-Politiker dem RND. Auch Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, CDU-Vize-Chef Thomas Strobl und der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand (PKM), Christian von Stetten, hätten Merz unterstützt.

Der ehemalige Unions-Fraktionschef Friedrich Merz hatte am Dienstag angekündigt, auf dem Parteitag im Dezember als neuer Parteivorsitzender der CDU zu kandidieren. Zuvor hatte Amtsinhaberin Angela Merkel ihren Rückzug angekündigt.

CDU-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur
Foto: CDU-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur