Bericht: AfD verzeichnet Einnahmen von über 7,7 Millionen Euro

Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die AfD hat im ersten Jahr ihres Bestehens mehr als 7,7 Millionen Euro eingenommen. Das geht dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ zufolge aus dem ersten AfD-Rechenschaftsbericht hervor, der in den kommenden Tagen veröffentlicht werden soll. Im Jahr 2013 waren die größten Einnahmeposten demnach Spenden in Höhe von 4,3 Millionen Euro.

Dem Rechenschaftsbericht zufolge nahm die AfD außerdem „nicht zweifelsfrei zuzuordnende Zuwendungen“ in Höhe von rund 492.000 Euro ein, schreibt der „Spiegel“ weiter. Derart ausgestattet habe die Partei im Jahr 2013 gut 3,8 Millionen Euro in ihre Wahlkämpfe investieren und rund 200.000 Euro für ihr Personal ausgeben können. Am Ende sei der AfD ein satter Überschuss geblieben – mehr als 2,3 Millionen Euro.

Über dts Nachrichtenagentur