Bericht: 2016 kamen fast 40.000 Flüchtlinge in Italien an

Rom (dts Nachrichtenagentur) – Die Flucht über das Mittelmeer nach Europa nimmt wieder deutlich zu: Vor allem Italien sei von der gestiegen „Fluchtbewegung über die zentralmediterane Route“ betroffen – dort seien im Jahr 2016 bereits nahezu 40.000 Flüchtlinge angekommen, heißt es in einem Papier zum Fluchtgeschehen in Süd und Südost-Europa, über das die „Bild“ (Samstag) berichtet. Die meisten setzen demnach von Libyen aus über, andere starten an der ägyptischen Küste. Nur ganz wenige kämen mit ihren Booten aus Tunesien oder der Türkei nach Europa.

Die angelandeten Flüchtlinge kommen laut „Bild“ fast ausschließlich aus afrikanischen Ländern.

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer (Archiv), Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bootsflüchtlinge im Mittelmeer (Archiv), Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur