Bericht: 2014 über 10.000 rechtsradikale Straftaten in Deutschland

Rechtsextreme, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rechtsextreme, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Auch im vergangenen Jahr haben Neonazis und andere Rechte laut eines Berichts „Tagesspiegels“ (Freitagausgabe) wieder deutlich mehr als 10.000 Straftaten verübt. Die Polizei zählte nach bisher vorliegenden Erkenntnissen bundesweit 10.541 Delikte, darunter 496 Gewalttaten. Bei den Angriffen wurden 431 Menschen verletzt, schreibt die Zeitung.

Die Zahlen ergeben sich demnach aus den Antworten des Bundesinnenministeriums auf monatliche Anfragen von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) und ihrer Fraktion. Die Angaben zum Dezember seien jetzt eingegangen, damit sei eine Jahresbilanz möglich. Die Summe der rechten Delikte werde allerdings noch steigen, da die Polizeien der Länder erfahrungsgemäß viele Taten nachmelden. Die meisten Gewalttaten hatten dem Bericht zufolge einen rassistischen Hintergrund. Laut Ministerium registrierte die Polizei von Januar bis Dezember 316 Attacken „mit fremdenfeindlichem Hintergrund“. Die Gewalttäter verletzten 272 Migranten sowie Personen, die sie für Ausländer hielten.

Über dts Nachrichtenagentur