BER-Chef glaubt an baldige Eröffnung des Hauptstadtflughafens

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Kurz vor dem Volksentscheid über den Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tegel hat sich der Geschäftsführer der Flughafengesellschaft, Engelbert Lütke Daldrup, zuversichtlich gezeigt, dass der neue Hauptstadtflughafen BER bald eröffnet werden kann. „Immerhin sind wir jetzt weiter als je zuvor“, sagte Lütke Daldrup der F.A.Z. (Freitagsausgabe). „Wir wollen in diesem Jahr den Eröffnungstermin bekanntgeben. Voraussetzung ist die Einigung mit allen Firmen auch in kaufmännischer Hinsicht und das aktive Engagement vor allem der großen Firmen wie Rom, Caverion, Bosch und Siemens.“

Jüngst habe man sich mit den Baufirmen über den Terminplan und mit dem Bund über den künftigen Regierungsflughafen einigen können, sagte er. Dass gerade jetzt positive Nachrichten von der Baustelle kämen, habe aber nichts mit dem Volksentscheid zu tun. Bis Ende August 2018 soll der Bau fertig sein, danach folgt ein Probebetrieb. Umfragen zufolge wird am Sonntag wohl eine Mehrheit der Berliner für die Offenhaltung des 1974 eröffneten Flughafens Tegel votieren. Derzeit ist dies aber nach BER-Eröffnung, zu der es im Herbst 2019 kommen könnte, rechtlich ausgeschlossen. Lütke Daldrup warnte vor hohen Kosten für einen Doppelbetrieb sowie für die Sanierung in Tegel. Weil der BER schon zu Beginn zu klein sei, werde der Aufsichtsrat im November den Ausbau beschließen. Die Kapazitäten in Tegel würden dann nicht mehr gebraucht.

Flughafen Berlin-Brandenburg International (BER), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flughafen Berlin-Brandenburg International (BER), über dts Nachrichtenagentur