Bellenberg – Weitere Raubüberfälle im Illertal geklärt

Lkrs. Neu-Ulm/Bellenberg | 22.11.2011 | 11-1472

INPOL-Abfrage imgNach umfangreichen Ermittlungen der Kripo Neu-Ulm konnten jetzt zwei weitere Raubüberfälle im Illertal geklärt werden. Drei Tatverdächtigen – einem 23-jährigen Mann und zwei Frauen im Alter von jeweils 21 Jahren aus dem südlichen Landkreis Neu-Ulm –  wird vorgeworfen, am 30. Oktober kurz nach Eintritt der Sperrzeit an der Türe eines Cafés am Illertisser Marktplatz geklopft, nach Öffnen ins Lokal gedrängt und unter Vorhalt einer Schusswaffe Geld erpresst zu haben.

Beim Zusammentragen und Auswerten von Indizien gegen das Trio kamen die Ermittler zum Schluss, dass mindestens einer der Caféräuber auch an einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Getränkemarkt in Bellenberg beteiligt war. Zwei Tage vorher hatten dort mehrere Personen, ebenfalls unter Vorhalt einer Schusswaffe, Bargeld aus der Kasse geraubt.

Schließlich hat sich auch dieser Tatverdacht bestätigt. Unterstützt worden ist der 23-jährige Täter dort von einem 28-jährigen Komplizen sowie eine der beiden Frauen aus dem ersten Raub. Bei der Planung beider Straftaten haben alle Beteiligten als Quartett zusammengearbeitet. Sie sind der Polizei wegen früherer, einschlägiger Delikte und auch im Zusammenhang mit Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt. Als vorläufiges Ergebnis der Ermittlungen sitzen zwei Männer in Haft, bei einer der Frauen wird die Haftfrage geprüft und die andere hat keinen festen Wohnsitz. Nach ihr wird derzeit gefahndet.

Anzeige