Bedernau – Brand an Umfüllstation an Bohrstelle der Wintershall – Feuerwehr und Betreiber trainieren

06-05-2016_Unterallgaeu_Bedernau_Wintershall_Bohrstell_Bedernau2_Feuerwehr_Poeppel_0166

Foto: Pöppel

Üben ist eine der wichtigsten Bestandteile in der Ausbildung der Feuerwehren. Aus diesem Grund fand am Freitagabend, 06.05.2016, in Bedernau, Lkrs. Unterallgäu, an der Probebohrstelle „Bedernau 2“ eine Großübung der umliegenden Feuerwehren statt. Sinn und Zweck der Übung war die Überprüfung der Alarmierungabläufe und das Zusammenspiel zwischen den Feuerwehren und der Wintershall. Da die Probeförderungen in „Bedernau 2“ abgeschlossen sind und die Anlage derzeit nicht in Betrieb ist, hat sich dieses Übungsobjekt für die Übung optimal angeboten.
Als Übungsszenario wurde angenommen, dass während des Betriebes der Anlage ein Störfall aufgetreten ist. An der Umfüllstation von den stationionären Tanks (2x 100.000 Liter) auf die Tankwagen kam es zu einem Brand. Durch die Aufregung kam es zusätzlich in einem Bürocontainer zu einer Rauchentwicklung und ein Arbeiter hat 20 Liter Säure verschüttet. Ein anspruchsvolles Programm für die Feuerwehren aus Bedernau, Dietershofen, Oberschönegg, Arlesried, Unterrieden, Loppenhausen, Breitenbrunn und Babenhausen. Ebenso in die Übung eingebunden war das Bayerische Rote Kreuz (BRK) Mindelheim/Bad Wörishofen und Mitarbeiter der Wintershall.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Bedernau stand die Umfüllstation bereits in Brand und Rauch stieg aus dem Bürocontainer. Vier Verletzte konnten gesichtet werden, einer davon auf der Plattform der Lagertanks. Umgehdn wurde der Löschangriff vorbereit. Auf dem Gelände sind rind 50.000 Liter Löschwasser bevorratet. Weiter standen Landwirte mit Güllefässern bereit und es wurde eine Wasserversorung aus der Gutnach zum Brandobjekt aufgebaut. Hier mussten knapp 1000 Meter Schlauchmaterial ausgebracht werden und mehrere Pumpen aufgrund des Höhenunterschieds dazwischen geschaltet werden.
Unter Atemschutz drang ein Rettungstrupp auf das Gelände vor. Die verantwortliche Betriebsleiterin der Wintershall informierte den Einsatzleiter der Feuerwehr Bedernau. Es dauerte einige Minuten bis die Einsatzkräfte einen Überblick über das Ausmaß des Schadens hatten. Verletzte wurden gerettet fachlich betreut und versorgt.