BDK: Gefahr durch internationalen Terrorismus ist Normalzustand

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die deutsche Bevölkerung muss sich darauf einstellen, dass die Gefahr durch den internationalen Terrorismus zum Normalzustand geworden ist: „Daran zweifelt niemand mehr“, sagte der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) im Bundeskriminalamt (BKA), Andy Neumann, im Gespräch mit der „Welt“. Er rate jedoch, so zu leben wie bisher. „Alles andere wäre Wasser auf die Mühlen derjenigen, die uns lieber in Angst leben ließen“, sagte Neumann.

Der BDK warnte davor, dass in der Zukunft auch in Deutschland ein großer islamistischer Terroranschlag gelingen könnte. „Das Glück wird uns eines Tages sicher auch mal ausgehen“, sagte Neumann. „Umso wichtiger ist es also, ständig auf der Hut zu bleiben.“ Anschlagsversuche in der Vergangenheit seien unter anderem aus „purem Glück“ gescheitert, erklärte Neumann. Mit Blick auf die Terrorwarnung in München lobte der Kripo-Gewerkschafter ausdrücklich die Informationsarbeit der Polizei in sozialen Netzwerken im Internet: „Nicht zuletzt deshalb gab es in der Bevölkerung offenbar auch keinerlei Missmut, dafür reichlich Verständnis, Dank und Lob“, sagte Neumann. Angesichts der schlechten Kontrolle des Flüchtlingsstroms sprach Neumann von einem „mittelschweren Albtraum“ für Sicherheitsbehörden. Das bedeute jedoch nicht, dass man in Panik verfallen müsse.

Polizisten an einer Absperrung, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizisten an einer Absperrung, über dts Nachrichtenagentur