BDI will „realistische“ Klimapolitik

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat eine „realistische“ Klimapolitik gefordert. Diese solle dem Klimaschutz und der Wirtschaftlichkeit gleichermaßen gerecht werden, sagte BDI-Präsident Dieter Kempf am Mittwoch. Die von der Bundesregierung eingesetzte Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ müsse die Chancen für einen Kurswechsel in der Klimapolitik nutzen.

Außerdem müsse sie einen Ausgleich zwischen politischen Klimazielen und der Zukunft strukturschwacher Regionen finden sowie eine sichere Stromversorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen für ganz Deutschland sicherstellen. „Es wäre fatal, wenn sich die Kommission allein auf einen symbolpolitischen Ausstieg aus der Kohleverstromung fixieren würde“, sagte Kempf. Deutschland müsse rasch in eine klimafreundliche Modernisierung der Wirtschaft einsteigen, anstatt aus einzelnen Technologien auszusteigen.

Heizkraftwerk, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Heizkraftwerk, über dts Nachrichtenagentur