BDI-Chef stellt sich hinter Russland-Sanktionen der EU

Ulrich Grillo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ulrich Grillo, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo, hat sich klar hinter die Russland-Sanktionen der EU und die Politik der Bundesregierung gegenüber Moskau gestellt. „Wir unterstützen die Sanktionen voll und ganz“, sagte Grillo der „Bild am Sonntag“. „Denn langfristige Rechtssicherheit ist wichtiger als kurzfristiger Profit. Das Vorgehen Russlands auf der Krim kann man nicht akzeptieren. Außenminister Steinmeier und Kanzlerin Merkel haben das Vertrauen der Wirtschaft“, so Grillo.

Abgesehen von einzelnen Unternehmen wird die deutsche Wirtschaft nach Ansicht des BDI-Chefs mit den Belastungen durch die Sanktionen fertig. „Unser Export nach Russland beträgt drei Prozent. Einzelne Unternehmen leiden stark, insgesamt müssen wir das hinnehmen.“

Über dts Nachrichtenagentur