Bayern: Vermisster Mann nach 17 Jahren tot aus See geborgen

Polizei, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizei, über dts Nachrichtenagentur

München – Der Leichnam eines Mannes, der seit einem Badeunfall vor 17 Jahren als vermisst galt, ist am Mittwochnachmittag aus dem bayerischen Ammersee geborgen worden. Der damals 62-jährige Mann sei im August 1997 mit seiner Familie auf dem See gesegelt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Seine beiden Enkel seien vom Boot aus ins Wasser gegangen, wobei einer der Jungen in Schwierigkeiten geraten sei.

Bei dem Versuch, den Jungen aus dem Wasser zu ziehen, sei der Mann selbst im See untergegangen. Trotz großangelegter Suchaktionen habe er damals nicht gefunden werden können. Eine Münchner Tauchfirma habe schließlich mittels Sonartechnik vor wenigen Wochen im Bereich der damaligen Unglücksstelle einen Leichnam in 60 Meter Tiefe geortet. Eine Obduktion habe nach der Bergung des Toten die die Identität des Mannes bestätigt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige