Bayern ruft EU-Kommission zur Abschaffung der Zeitumstellung auf

Bahnhofsuhr, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bahnhofsuhr, über dts Nachrichtenagentur

München – Die stellvertretende bayerische Ministerpräsidentin Ilse Aigner (CSU) hat die Europäische Kommission in Brüssel aufgefordert, die halbjährliche Umstellung auf Sommer- und Winterzeit durch entsprechende Gesetzesinitiativen zu beenden. „Ich bin dagegen, der Bevölkerung halbjährlich eine sinnlose Umstellerei zuzumuten und fordere von der EU-Kommission jetzt konstruktive Vorschläge zur Abschaffung der Zeitumstellung“, sagte Aigner der „Welt“. Das Ziel, mit der Zeitumstellung Energie einzusparen, sei nicht erreicht worden, sagte die bayerische Wirtschaftsministerin.

Stattdessen würden Teile der Wirtschaft zusätzlich belastet. „Eine Regel ist nicht schon allein deshalb gut, weil sie zur Gewohnheit geworden ist. Zumal dann nicht, wenn sie eine lästige Gewohnheit ist und keinen Nutzen hat.“ Der Vorsitzende der deutschen Unionsabgeordneten im EU-Parlament, Herbert Reul (CDU), sagte der „Welt“: „Wir werden jetzt die Sommerzeit zu einem politischen Thema in Brüssel machen und für die Abschaffung der Zeitumstellung kämpfen. Wir müssen alle parlamentarischen Mittel nutzen, um den Druck auf die EU-Kommission zu erhöhen“.

Über dts Nachrichtenagentur