Bayern: Hochschwangere 24-Jährige tot

Absperrung der Polizei, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Absperrung der Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Aschaffenburg – Eine seit Mittwoch vermisste hochschwangere 24-Jährige aus der unterfränkischen Stadt Aschaffenburg ist tot. Die junge Frau sei nach gemeinsamen Ermittlungen der Soko „Rebecca“ und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am frühen Samstagmorgen tot aufgefunden worden, teilten die Behörden mit. Zwei dringend Tatverdächtige im Alter von 31 und 25 Jahren wurden wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes vorläufig festgenommen.

Die 24-Jährige war von Angehörigen am Mittwochabend als vermisst gemeldet worden. Nach der Veröffentlichung eines Fotos der Aschaffenburgerin, die im neunten Monat schwanger war, waren bei der Kriminalpolizei zahlreiche Hinweise eingegangen, hieß es seitens der Ordnungshüter weiter. Mutmaßlich auch aufgrund des hohen Fahndungsdrucks in der Öffentlichkeit meldete sich am späten Freitagabend ein Zeuge bei der Polizei und machte für den Fall entscheidende Angaben. Am frühen Samstagmorgen wurde dann zunächst ein 25-Jähriger aus dem Raum Aschaffenburg an seiner Wohnadresse festgenommen. Wenige Zeit später wurde im Rahmen der polizeilichen Fahndung der dringend tatverdächtige 31-Jährige, der ebenfalls aus dem Kreis Aschaffenburg stammt, festgenommen. Die folgenden Ermittlungen der Kripo führten schließlich zum Auffinden der 24-Jährigen in einem Industriegebiet im Landkreis Aschaffenburg. Ersten Erkenntnissen zu Folge ist die Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen.

Über dts Nachrichtenagentur