Bayern: Falschfahrer stirbt bei schwerem Verkehrsunfall

Polizeiauto (Archiv), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizeiauto (Archiv), über dts Nachrichtenagentur

München – Bei einem schweren Verkehrsunfall im niederbayrischen Landkreis Deggendorf ist am Samstag ein 35-jähriger Falschfahrer ums Leben gekommen. Der Mann sei von einem Parkplatz zwischen den Anschlussstellen Garham und Iggensbach aus in die falsche Richtung auf die Autobahn aufgefahren, teilte die Polizei mit. Dort sei er in Richtung Passau rund zehn Kilometer weit gefahren.

Dann prallte er frontal mit einem Sattelschlepper zusammen und kam dabei ums Leben. Beide Wagen gingen in Flammen auf. Die Polizei geht davon aus, dass der 35-Jährige Selbstmord begehen wollte. Zwei weitere Fahrzeuge konnten zwar rechtzeitig vor dem Unfall bremsen, wurden jedoch von den Flammen erfasst und brannten aus. Sechs Personen, darunter auch der Fahrer des Sattelschleppers wurden leicht verletzt. Die Polizei nahm Ermittlungen auf.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige