Bayern: 45-jähriger Porsche-Fahrer auf A 95 tödlich verunglückt

Polizei, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Ickingen – Auf der Autobahn 95 Richtung Garmisch-Partenkirchen ist am Sonntagmorgen kurz nach sechs Uhr ein 45-jähriger Porsche-Fahrer tödlich verunglückt. Nach Angaben der Polizei soll der Mann mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Während er mehrere Fahrzeuge überholte, sei dann unvermittelt das Heck des Wagens ausgebrochen.

Der Porsche schleuderte gegen die Mittelleitplanke, rutschte nach rechts von der Fahrbahn durch eine angrenzende Wiese und prallte schließlich mit der Fahrerseite mit hoher Wucht in eine Baumgruppe. Der Anprall war den Angaben zufolge so stark, dass der Motor aus dem Wagen herausgerissen und auf die Fahrbahn zurück geschleudert wurde. Der 45-Jährige wurde von Ersthelfern der Berufsfeuerwehr München, die auf dem Weg zur Arbeit waren, sofort aus dem Fahrzeug befreit, verstarb jedoch noch am Unfallort. Den Schaden an dem Unfallwagen schätzen die Beamten auf 140.000 Euro. Die A 95 war in Fahrtrichtung Süden mehrere Stunden voll gesperrt, es entstand ein Stau von bis zu acht Kilometern.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige