Bauprogramm für Studentenwohnheime gefloppt

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Förderprogramm für Studentenwohnungen ist ein Misserfolg. Von 120 Millionen Euro, die der Bund seit der letzten Legislatur bereitgestellt hat, wurden nur 37 Millionen abgerufen, schreibt der „Spiegel“. Nun will die Koalition das Programm nicht weiterführen, wie das Bauministerium von Horst Seehofer (CSU) in seiner Antwort auf eine Schriftliche Frage des hochschulpolitischen Sprechers der Grünen, Kai Gehring, erklärt.

Gehring kritisiert, dass sich durch die „ministerielle Bürokratie“ zu wenige Bauwillige fanden, schließlich habe der Bund Mehrkosten durch Umplanungen nicht übernommen. Mit den 37 Millionen Euro würden nun „knapp 2.600 Wohneinheiten in zehn Bundesländern“ aus 20 Projekten gefördert, schreibt das Ministerium. Erst neun davon befinden sich im Bau. „Dabei sollte Ende 2018 alles fertig sein“, sagt Gehring: „Das ist ministerielle Stümperei und skandalöse Bummelei.“

Baustelle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Baustelle, über dts Nachrichtenagentur