Baumgärtle – Mit Ultraleichtflieger in eine Stromleitung geflogen – Pilot schwerstverletzt

Lkrs. Unterallgäu/Baumgärtle + 30.08.2013 + 13-1551

30-08-2013 unterallgaeu bedernau absturz-ultraleichtflieger poeppel new-facts-eu20130830 titel

Der Startversuch eines Ultraleichtfliegers endete in einer Stromleitung. Ein 78-jähriger Mann aus dem Unterallgäu wollte mit seinem Ultraleichtflugzeug von einer Wiese bei Baumgärtle aus starten.

Aus noch nicht bekannter Ursache schaffte er es nicht und blieb in einer 20.000 Volt-Stromleitung hängen. Der Verunfallte stürzte dabei zu Boden und wurde schwerstverletzt. Dank einer Ersthelferin, die sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen begann und einen Notruf absetzte, konnten die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr rasch an die Einsatzstelle anfahren.

Im Einsatz waren ein Notarzt, zwei Rettungswagen und Rettungshubschrauber „Christoph 22“ aus Ulm. Unterstützt wurden die Retter von den Feuerwehren Bedernau, Breitenbrunn, Dietershofen, Oberrieden, Mindelheim und Erkheim.

Für weitere Untersuchungen wurde das Fluggerät (Drachen mit Motor) von der Polizei sichergestellt.



(Hinweis in eigener Sache – Unfallmeldungen mit Verletzten werden zeitversetzt veröffentlicht. Wir warten bis die Angehörigen informiert sind.)



Anzeige