Bauern versprechen mehr Klimaschutz mit neuem Aktionsprogramm

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die deutschen Bauern wollen mit einem neuen Aktionsprogramm den Klimaschutz in der Landwirtschaft vorantreiben. „Die Landwirtschaft hat ihre Treibhausgas-Emissionen seit 1990 um 16 Prozent reduzieren können. Diesen Pfad müssen wir weiter beschreiten“, sagte Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben).

„Wir wollen bis zum Ende des kommenden Jahrzehnts den nächsten gewaltigen Schritt beim Klimaschutz schaffen und den Ausstoß weiter senken. Dazu werden wir noch klimaschonender wirtschaften“, so Rukwied weiter. „Aber wir setzen dabei nicht auf Aktionismus, sondern auf umsetzbare Maßnahmen.“ Die neue „Klimastrategie 2.0“ des Verbandes soll an diesem Mittwoch in Berlin vorgestellt werden. „Es geht darum, dass weniger Methan von unseren Wiederkäuern und weniger Lachgas aus der Düngung in die Atmosphäre gelangt. Das erreichen wir durch eine verbesserte Fütterung oder durch eine stärkere Verwendung von Gülle in Biogasanlagen“, sagte der Bauernpräsident. „Wir sollten auch mehr Gülle direkt beim Ausbringen auf das Ackerland in den Boden einarbeiten, damit es weniger Emissionen gibt.“ Rukwied sagte, die Bauern seien von der Veränderung des Klimas bereits stark betroffen. „Wir spüren die Veränderung jedes Jahr aufs Neue. Wetterschwankungen und Starkregenereignisse nehmen zu.“

Bauer mit Traktor, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bauer mit Traktor, über dts Nachrichtenagentur