Bartsch verteidigt Abwesenheit bei "R2G"-Gesprächen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Linksfraktion, Dietmar Bartsch, hat seine Abwesenheit beim Treffen der Rot-Rot-Grün-Befürworter verteidigt. Es sei vereinbart gewesen, dass nur die Ebene der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden daran teilnehme, sagte der Linken-Politiker dem Fernsehsender „Phoenix“ am Mittwoch. „So haben wir das dann auch gehalten, sowohl die Sozialdemokraten, als auch wir und die Grünen.“

Zur Teilnahme des Vizekanzlers und SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel an den „R2G“-Gesprächen sagte Bartsch: „Er besucht ja hin und wieder spontan und privat Veranstaltungen. Das war wohl offensichtlich auch diesmal der Fall. Ich lege da nicht so viel herein.“