Bartsch für Abschaffung der kalten Progression

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, unterstützt die Bestrebungen aus SPD und Union, gegen die kalte Progression vorzugehen, fordert aber einen Ausgleich bei den oberen Einkommen. „Wir wollen schon lange die kalte Progression abschaffen“, sagte er der „Berliner Zeitung“ (Samstagsausgabe). „Aber wir wollen das solide gegenfinanzieren. Wir bleiben dabei, dass wir bei Milliardären und Superreichen mehr abholen müssen“, so Bartsch weiter.

„Wir wollen nicht, dass die Umverteilung von unten nach oben fortgesetzt wird. Die SPD hat leider aufgegeben, über eine Vermögenssteuer und eine reformierte Erbschaftssteuer ernsthaft zu reden.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige