Bartels besorgt über technische Probleme bei Marine-Hubschraubern

Berlin – Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Hans-Peter Bartels (SPD), hat sich besorgt über die technischen Probleme bei deutschen Marine-Hubschraubern gezeigt: „Dass die Hubschrauber nicht einsatzfähig sind, wirft große Probleme auf. Darunter leidet der Einsatz der Truppe genauso wie die Ausbildung“, sagte Bartels dem „Handelsblatt“ (Online-Ausgabe). „Wenn keine Hubschrauber zur Verfügung stehen, dann können auch keine Soldaten daran ausgebildet werden – und das monatelang.“

Bartels rät daher, das Augenmerk nicht immer nur auf die Beschaffung neuer Ausrüstung zu legen, wenn es gleichzeitig große Probleme mit bereits eingeführten Systemen gebe. „Die Mängel, die nach und nach zu Tage treten, sind symptomatisch für alte Ausrüstung. Deshalb sollten wir überlegen, wie die Materialerhaltung sichergestellt werden kann“, sagte der SPD-Politiker. Laut Bartels will das Verteidigungsministerium zur Materiallage für die Hauptwaffensysteme dem zuständigen Ausschuss an diesem Mittwoch einen Bericht vorlegen. Bartels betonte überdies, dass die Bundeswehr trotz der derzeitigen Ausrüstungsprobleme in der Lage sei, sich an internationalen Einsätzen zu beteiligen. „Im Übrigen sollten wir nicht übersehen, dass auch unsere Bündnispartner mit Ausrüstungsmängeln zu kämpfen haben“, fügte der SPD-Politiker hinzu.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige