Barmer-Chef kritisiert drastischen Anstieg von Operationen

Ärzte bei einer Operation, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ärzte bei einer Operation, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Barmer GEK, Christoph Straub, hat den drastischen Anstieg von medizinischen Operationen kritisiert. „Um Geld zu verdienen, führen heute zu viele Kliniken zu viele Operationen und sonstige Eingriffe durch“, sagte Straub der „Bild-Zeitung“ (Montag). „Allein medizinisch oder mit der Alterung der Bevölkerung sind die Fallsteigerungen jedenfalls nicht zu begründen.“

So sei bei Barmer-Versicherten die Zahl der Linksherzkatheder-Untersuchungen zwischen 2010 und 2012 von 3.407 auf 4.359 gestiegen. Allein dadurch seien Mehrkosten von 1,5 Millionen Euro entstanden. „Wir brauchen mehr Qualität und mehr Spezialisierung im stationären Bereich“, sagte Straub. Gerade kleinere Kliniken müssten sich auf die Grund- und Regelversorgung konzentrieren. Ende Mai will sich Gesundheitsminister Hermann Gröhe mit Vertretern der Länder treffen, um über eine Krankenhausreform zu beraten.

Anzeige