Barley will mehr Gleichberechtigung in der Politik

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die geschäftsführende Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Katarina Barley (SPD), fordert zum Weltfrauentag mehr Einsatz der Parteien für Gleichberechtigung in der Politik. „Nicht nur die AfD, sondern auch Union und FDP tragen dazu bei, dass der Frauenanteil im Parlament dramatisch gesunken ist. Dagegen müssen die einzelnen Parteien etwas tun“, sagte Barley dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (RND/Donnerstagausgaben).

„Wir müssen aber auch prüfen, welche Stellschrauben bei einer Wahlrechtsreform gedreht werden können, damit wieder mehr Frauen in den Parlamenten einziehen.“ Das sehe offenbar mittlerweile auch die Union so. Auch in der SPD sieht Barley noch Nachholbedarf beim Thema Gleichberechtigung: „Natürlich kann auch die SPD noch besser werden. Gerade in den Gemeindeparlamenten würde ich mir oft noch mehr Frauen wünschen.“ Die SPD-Politikerin forderte darüber hinaus ein Umdenken in der Frauenpolitik. „Den Männern kann man nur sagen, wenn sie sich für Frauen einsetzen, hilft ihnen das selbst“, so Barley. „Die meisten Männer wollen auch nicht immer bis spät nachts arbeiten, gerne mal ein bisschen früher nach Hause kommen und Zeit mit ihrer Familie und Kindern verbringen.“ Die Gesellschaft profitiere von mehr Gleichstellung und Männern öffne sie neue Felder und Freiheiten.

Katarina Barley, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Katarina Barley, über dts Nachrichtenagentur