Barley: Debatte um SPD-Kanzlerkandidatur wird aufgebauscht

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Generalsekretärin Katharina Barley hat dementiert, dass in ihrer Partei über den künftigen Kanzlerkandidaten gestritten wird: Die Frage werde aufgebauscht, sagte Barley dem „rbb-Inforadio“. Sowohl SPD-Chef Sigmar Gabriel als auch Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz gäben lediglich die allgemeine Parteilinie wider. „Was Sigmar Gabriel gesagt hat, steht sogar in der Parteisatzung. Sollte es mehrere Bewerber für die Kanzlerkandidatur geben, wird es einen Mitgliederentscheid geben“, so Barley.

„Und Olaf Scholz hat das gesagt, was wir immer sagen: Der Parteivorsitzende hat den ersten Zugriff. Da sehe ich keinen Widerspruch.“ Scholz hatte zuvor den Vorschlag Gabriels abgelehnt, wonach es mehrere Bewerber um die Kanzlerkandidatur geben solle. Barley betonte, die Debatte werde von außen in die Partei hineingetragen. Wenn Gabriel in einem Interview zu dem Thema befragt werde, antworte er natürlich auch. „Da wird jetzt wirklich was hochgeschraubt. Und über Inhalte redet im Moment kaum jemand. Das ist ärgerlich, denn da hat die SPD sehr viel zu bieten.“

Katarina Barley, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Katarina Barley, über dts Nachrichtenagentur