Ban besorgt über Umgang mit heimgekehrten Ebola-Helfern

Ebola-Untersuchung, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ebola-Untersuchung, über dts Nachrichtenagentur

New York – UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat sich besorgt über den Umgang mit Helfern, die aus den Ebola-Staaten in Westafrika in ihre Heimat zurückkehren, gezeigt. Es handele sich um bemerkenswerte Menschen, so Ban am Montag. Bei ihrer Rückkehr dürften sie nicht mit Einschränkungen konfrontiert werden, die keine wissenschaftliche Grundlage hätten.

Diejenigen, die sich bei ihrem Einsatz angesteckt hätten, sollten nicht stigmatisiert, sondern unterstützt werden. Mehrere US-Bundesstaaten hatten zuvor eine dreiwöchige Zwangsquarantäne für heimgekehrte Ebola-Helfer eingeführt. Eine Krankenschwester, die am Freitag nach ihrer Rückkehr aus Sierra Leone isoliert wurde, hatte sich über die Quarantänebedingungen beschwert. Die Behörden entschieden inzwischen, dass sie die Quarantäne zu Hause fortsetzen darf.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige