BAMF: Freiwillige Ausreisen von Syrern nehmen zu

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Anders als bei Flüchtlingen aus anderen Herkunftsländern wird die direkte Rückkehr von Syrern in ihre Heimatländer von den staatlichen Rückkehrprogrammen nicht gefördert. Trotzdem verlassen immer mehr Flüchtlinge aus Syrien Deutschland mit staatlicher Unterstützung. Das berichtet die „Heilbronner Stimme“ unter Berufung auf Zahlen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Demnach wurden in diesem Jahr bislang 43 Förderungen von Ausreisen aus Mitteln der Programme REAG/GARP bewilligt. 2016 waren es insgesamt 25, im Jahr davor 13. „Aufgrund der Sicherheitslage in Syrien ist eine unterstützte Rückkehr nach Syrien aus praktischen Gründen im Rahmen des REAG/GARP-Programms derzeit nicht möglich“, teilte eine BAMF-Sprecherin dem Blatt mit. Es könne aber „die freiwillige Ausreise von Syrern in aufnahmebereite Drittstaaten gefördert werden“. Die Flüchtlinge reisten unter anderem in den Irak aus.

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur