Bahn stellt Regionalverkehr in NRW ein – Flüge fallen aus

Menschen mit Regenschirm, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Menschen mit Regenschirm, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Düsseldorf – Wegen Sturmtief „Niklas“ kommt es derzeit zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Deutsche Bahn stellte am Vormittag den Zugverkehr der Regio-Tochter in Nordrhein-Westfalen für Dienstag ein. Der Flughafen Frankfurt teilte mit, aufgrund der Beeinträchtigung durch starken Wind komme es derzeit zu Verzögerungen bei den Starts und Landungen und zu vereinzelten Flugausfällen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte vor schweren Sturmböen und einzelnen orkanartigen Böen mit Windgeschwindigkeiten zwischen 90 und 120 Kilometern pro Stunde. Im Laufe des Tages soll das ganze Bundesgebiet davon erfasst werden.

Über dts Nachrichtenagentur