Bahn – Schnäppchen belasten das Geschäft

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutsche Bahn hat durch ihre Sonderangebote deutlich mehr Fahrgäste in ihre Züge gelockt. Die Auslastung der ICEs und ICs ist in den ersten Monaten des Jahres von knapp 52 Prozent (2015) auf 60 Prozent gestiegen, berichtet das „Handelsblatt“. So bietet das Unternehmen regelmäßig stark reduzierte Tickets an und die Bahncard50 ist mit Sonderangeboten kombinierbar.

Der Ansturm hat aber seinen Preis: Der Umsatz stieg zwar um 23 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahresquartal, der Gewinn brach um 42 Millionen Euro ein. Im Regionalverkehr sei das Missverhältnis noch größer: Jeweils 60 Millionen Euro Umsatz und Gewinn weniger fuhr die Konzerntochter DB Regio zum Jahresauftakt ein.

ICE der Deutschen Bahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: ICE der Deutschen Bahn, über dts Nachrichtenagentur