Bahn schlägt Lokführern Schlichtung vor

Deutsche Bahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Deutsche Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Deutsche Bahn (DB) hat der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) kurz vor Beginn des geplanten Streiks im Güter- und Personenverkehr eine Schlichtung angeboten. Bedingung dafür sei, dass die Gewerkschaft den Ausstand absage, erklärte DB-Personalvorstand Ulrich Weber am Mittwoch in Berlin. Das Angebot gelte bis 20:00 Uhr.

Beide Seiten sollen der Bahn zufolge jeweils einen unabhängigen Schlichter benennen können. Ein neues Tarifangebot werde die DB den Lokführern hingegen nicht unterbreiten. Zuvor hatte bereits Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) die Einsetzung eines Schlichters zur Befriedung des Konflikts zwischen Bahn und GDL angeregt. Dies sei notwendig, „um den drohenden Schaden für unsere Volkswirtschaft abzuwenden“, sagte Gabriel der „Bild-Zeitung“ (Donnerstagausgabe). Die GDL hatte am Dienstag einen Streik von Mittwoch bis Montag angekündigt. Im Güterverkehr soll der Ausstand am Mittwoch um 15:00 Uhr beginnen, im Personenverkehr am Donnerstag um 02:00 Uhr. Enden soll der Streik am Montag um 04:00 Uhr.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige