Bahn legt EVG erweitertes Angebot vor

Bahn-Zentrale, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bahn-Zentrale, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Deutsche Bahn hat der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) in der vierten Verhandlungstunde am Freitag ein erweitertes Angebot vorgelegt. Neben einer fünfprozentigen Lohnerhöhung in drei Stufen und mehreren Verbesserungen unter anderem für untere Einkommensgruppen habe man eine zusätzliche soziale Komponente vorgeschlagen, teilte die Bahn mit. Die Tabellenentgelte sollen ab Januar 2015 um mindestens 50 Euro steigen.

Der EVG zufolge ist das Angebot der Bahn allerdings noch weit entfernt von den Forderungen der Gewerkschaft. Es sei „aber ein erster Schritt in die richtige Richtung“, so die EVG-Verhandlungsführerin Regina Rusch-Ziemba. Als Erfolg werte man, dass der Vorschlag des Arbeitgebers, ein neues Tarifsystem einzuführen, vom Tisch sei. Am 14. Januar sollen die Tarifverhandlungen in Frankfurt fortgesetzt werden. Bis dahin soll es keine neuen Streiks der EVG geben. „Wenn wir streiken, wollen wir den Arbeitgeber treffen, in den nächsten Tagen wären aber vornehmlich die Reisenden die Betroffenen, das ist nicht unser Ziel“, so Rusch-Ziemba.

Über dts Nachrichtenagentur