Baden-Württembergs CDU-Chef will "größtmögliche Beteiligung der Basis"

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der CDU in Baden-Württemberg, Thomas Strobl, dringt auf eine breite Beteiligung der Parteibasis nach einem Ende der Koalitionsverhandlungen mit den Grünen. „Wir brauchen bei dieser Schlüsselfrage eine größtmögliche Beteiligung der Basis“, sagte Strobl dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Viele Kreisvorsitzende hätten bei den Beratungen am Mittwoch angeregt, die künftige Politik auf Kreisparteitagen zu diskutieren.

„Das Meinungsbild der Mitglieder ist unverzichtbar. Ich werde den Kreisvorsitzenden deshalb offiziell vorschlagen, dass wir in allen Kreisverbänden einen Kreisparteitag machen“, kündigte Strobl an. Dort solle über die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen beraten werden. Zudem brauche es Basiskonferenzen der Bezirksverbände. Strobl schloss auch Mitgliederbefragungen keineswegs aus: „Am Ende könnte auch eine Mitgliederbefragung stehen.“

Thomas Strobl, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas Strobl, über dts Nachrichtenagentur