Baden-Württemberg – Schule beginnt – „Sicherer Schulweg – Gib acht auf mich!“

Lkrs. Ulm/Ravensburg/Biberach + 08.09.2013 + 13-1597

Schulanfang Achtung Kinder polizei schweiz

Am Montag, 09.09.2013, beginnt das neue Schuljahr. Auch die Einschulungen für die Erstklässler folgenden in den kommenden Tagen. Damit die „Neuen“ aber auch die schon erfahrenen Schüler gefahrlos zur Schule und wieder nach Hause kommen, wird die Polizei zu Beginn des neuen Schuljahres in den Landkreisen wieder verstärkt präsent sein. Schulen, Bushaltestellen, Fußgängerüberwege und sonstige belebte Schülerstrecken werden gezielt  überwacht. Ein Hauptziel der Reviere, Posten und der Verkehrspolizei ist  dabei, durch die uniformierte Anwesenheit für einen geordneten Ablauf zu sorgen und wenn nötig bei Verstößen entsprechend einzugreifen. Daneben verteilen die Beamten Broschüren mit wichtigen Informationen um das Thema „Sicherer Schulweg“.

Laut Statistik ereigneten sich im Jahr 2012 insgesamt 12 Schulwegunfälle im Landkreis Biberach mit zwei schwer- und 10 leichtverletzten Personen. Im ersten Halbjahr 2013 wurden vier Schulwegunfälle mit einer schwer- und vier leichtverletzten Personen polizeilich aufgenommen. Die Tendenz der Unfallzahlen wie auch der Unfallfolgen ist zwar leicht rückläufig, dennoch hält die Polizei die geplanten Maßnahmen zur Reduzierung von Unfällen mit Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr und auf Schulwegen für unverzichtbar. Dies ist nach wie vor ein Schwerpunkt in der Verkehrssicherheitsarbeit.

Um der Unfall- und Verletzungsgefahr für Kinder und Jugendliche besonders zum Schulanfang entgegen zu wirken, wird die Polizei im Rahmen der Verkehrsüberwachung besonders auf folgende Punkte achten:

  • Anlegen des Sicherheitsgurtes und ausreichende Kindersicherung,
  • angepasste Geschwindigkeit an Stellen mit erhöhter Unfallgefahr im Bereich der Schulwege,
  • Verhalten von Kraftfahrern gegenüber öffentlichen Verkehrsmitteln, Schulbussen, an Bushaltestellen sowie an Fußgängerfurten und –überwegen,
  • Einhalten von Schrittgeschwindigkeit beim Vorbeifahren an haltenden Linien- und Schulbussen mit Warnblinklicht,
  • Beachtung von Park- oder Haltverboten im Umfeld von Schulen, Kindergärten oder geschützten Überwegen,
  • technische Sicherheit von Fahrzeugen im Schülerverkehr
  • verkehrssicheres Fahrrad
  • Hinweis auf die Wichtigkeit und Wirkung des Fahrradhelmes
  • richtiges Verhalten auf Schulwegen, auch als Radfahrer

Das Thema Schulweg beschäftigt jedoch nicht nur die Polizei. Auch der Landkreis,  Städte und Gemeinden, Verkehrssicherheitsverbände, Schulen  und Medien nehmen sich dem Thema an. In vielen Kommunen mahnen Spannbänder und Schilder zu besonderer Vorsicht. Und auch bei Tempokontrollen muss man nicht nur mit der Polizei, sondern auch mit Messtrupps des Landkreises und der Gemeinden rechnen.  

  

Einen guten Start wünscht

Ihre Polizei


Anzeige