Baden-Württemberg: Mutter soll Tochter getötet und Sohn schwer verletzt haben

Absperrung der Polizei, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Absperrung der Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Ulm – In Baden-Württemberg steht eine 36-jährige Frau unter dem dringenden Verdacht, ihre elfjährige Tochter getötet und ihren zwei Jahre alten Sohn schwer verletzt zu haben. Die Frau war einem Autofahrer am Sonntagabend gegen 22:30 Uhr aufgefallen, der die 36-Jährige blutverschmiert und mit einem Messer in der Hand in einem Baustellenbereich auf der A8 bei Ulm sah, teilte die örtliche Polizei am Montag mit. Der herbeigerufene Rettungsdienst kümmerte sich demnach um die verletzte Frau.

Nach einem Hinweis der 36-Jährigen fanden die Beamten die Kinder der Frau in einem Auto, das in einer benachbarten Unterführung unter der Autobahn stand. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des elf Jahre alten Mädchens feststellen. Der zweijährige Junge wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Frau gab gegenüber dem Autofahrer an, ihre Kinder verletzt zu haben. Offenbar hatte sie sich auch selbst ihre Verletzungen zugefügt. Die 36-Jährige wurde nach der ärztlichen Behandlung in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen der Tat dauern derzeit noch an.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige