Bad Wurzach – Dreijähriger Junge ertrinkt im Gartenteich

29-04-2014-ostallgaeu-oberguenzburg-saliter-milchwerke-verpuffung-rettungsdienst-feuerwehr-poeppel-new-facts-eu_0031

Symbolbild

Zwei dreijährige Buben nahmen am Sonntagnachmittag, 21.02.2016, in der Riedsporthalle in Bad Wurzach, Lkrs. Ravensburg, an einer Veranstaltung teil.

Kurz vor 15.00 Uhr wurde festgestellt, dass die beiden Jungen fehlten. Es wurden sofort umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Ungefähr 45 Minuten später konnte einer der beiden Buben in der Nähe der Halle wieder aufgegriffen werden. Er konnte nicht angeben, wo sich der andere Junge befand, gab jedoch zu verstehen, dass sie am Wasser gespielt hätten. Die Suchmaßnahmen wurden daraufhin intensiviert. An der Suche beteiligten sich die Freiwillige Feuerwehr Bad Wurzach mit 46 Mann, das DRK Bad Wurzach-Wangen-Leutkirch mit 40 Einsatzkräften und die DLRG Schussental-Allgäu mit 26 Mitgliedern. Von der Polizei wurden entsprechende Kräfte von den umliegenden Dienststellen zusammengezogen. Außerdem waren Beamte vom Polizeipräsidium Einsatz aus Göppingen vor Ort. Zum Einsatz kamen auch ein Polizeihubschrauber, ein Rettungshubschrauber, drei Flächensuchhunde sowie ein Personenspürhund. Außerdem beteiligten sich eine nicht bekannte Anzahl von Privatpersonen an der Suche.

Gegen 22.45 Uhr konnte der Vermisste von einem Suchtrupp des Polizeipräsidiums Einsatz leblos in einem Gartenteich in der Ravensburger Straße aufgefunden werden. Der sofort hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des dreijährigen Jungen feststellen. Aufgrund der bislang durchgeführten Ermittlungen durch die Kriminalpolizei muss von einem Unglücksfall ausgegangen werden.