Bad Wörishofen – Zwei Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus

Lkrs. Unterallgäu/Bad Wörishofen | 07.04.2012 | 12-0772

07-04-2012 bad-woerishofen zimmerbrand feuerwehr rettungsdienst new-facts-euSamstag, 07.04.2012, gegen 4.00 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Donau-Iller ein Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus mit 16 Bewohnern in Bad Wörishofen, Lkrs. Unterallgäu gemeldet. Die sofort alarmierte Feuerwehr Bad Wörishofen war innerhalb weniger Minuten vor Ort. Einsatzkräfte der Feuerwehr evakuierten das Wohnhaus unter schwerem Atemschutz, insgesamt mussten zwölf Personen das Haus verlassen, eine 92-Jährige wurde betreut im Gebäude belassen, da für sie keine Gefahr bestand. Drei weitere Bewohner waren zum Unglückszeitpunkt nicht vor Ort. Zwei Evakuierte mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht werden, da der Verdacht einer Rauchvergiftung bestand. Insgesamt waren zwei Notärzte aus Mindelheim und Buchloe am Einsatzort, fünf Rettungswagen aus Bad Wörishofen, Mindelheim und Buchloe. Koordiniert wurden die Einsatzkräfte (14) vom Einsatzleiter Rettungsdienst (ELRD). Vier Beamte der Polizeiinspektion Bad Wörishofen unterstützten die Arbeiten. Nach Beendigung der Räumung und Brandbekämpfung wurde das Gebäude mit Hochdrucklüftern vom Brandrauch befreit. Die Anwohner konnten nach Beendigung des Einsatzes in ihre Wohnungen zurück kehren.

Den Ermittlungen der Polizeiinspektion Bad Wörishofen zufolge war der Brand in einem Zimmer ausgebrochen, als ein auf höchster Stufe eingeschaltetes Bügeleisen ein daneben stehendes Schränkchen und hierauf abgelegtes Papier entzündete. Die 60-jährige Bewohnerin, eine der beiden verletzten Personen, hatte wohl vergessen, das Bügeleisen auszuschalten.

Bereits kurz nach Mitternacht mussten die Wehrmänner der Feuerwehr Bad Wörishofen Kräfte des Rettungsdienstes in Türkheim, Lkrs. Unterallgäu, mit einer Drehleiter-Rettung unterstützen.

Anzeige