Bad Wörishofen – Vereiste Scheiben mit Folgen – 42-Jähriger ohne Führerschein unterwegs

Stop-KelleWeil er am Dienstag Morgen, 20.01.2015, mit völlig vereisten Autoscheiben im Stadtgebiet Bad Wörishofen, Lkrs. Unterallgäu, unterwegs war, fiel ein 42-jähriger Pkw-Führer einer Polizeistreife auf, die ihn deswegen kurzerhand anhielt und kontrollierte.

Dabei versuchte der 42-Jährige mit falschen Personalien die Beamten zunächst zu täuschen. Der Grund hierfür stellte sich schnell heraus – ihm war der Führerschein wegen einer Straßenverkehrsgefährdung entzogen war. Als er dann an seiner Wohnung wie zuvor einvernehmlich vereinbart seinen Ausweis zur Identitätsfeststellung vorweisen sollte, versuchte er sich dort plötzlich zu verbarrikadieren. Dabei schlug er die Eingangstür derart hart zu, dass er einen Polizisten am Fuß leicht verletzte.

Gegen den 42-Jährigen wird jetzt nicht nur wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt, sondern er muss sich zudem noch wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten.