Bad Wörishofen – Pkw kollidiert mit Bus – Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt

Foto: Pöppel

Foto: Pöppel

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwoch Mittag, 11.02.2015, auf der Bad Wörishofener Straße, Kreuzung Irsee, im Lkrs. Unterallgäu.

Gegen 13.20 Uhr befuhr der 54-jährige Fahrer eines Linienbusses die Kreisstraße 29 von Stockheim in Richtung Bad Wörishofen. Zeitgleich befuhr ein 27-Jähriger die Gemeindestraße von Irsingen in Richtung der Kreisstraße. An der Kreuzung der beiden Straßen missachtete der 27-Jährige das für ihn geltende Stoppschild und fuhr in die Kreuzung ein. Aufgrund des Vorfahrtsverstoßes kam es zur Kollision zwischen dem Pkw und dem Bus.

Der Gelenkbus, der neben dem Fahrer noch mit elf Schülern besetzt war, kam infolge der Kollision nach links von der Fahrbahn ab und blieb im Graben stehen. Durch den Aufprall wurde der 27-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste durch die Feuerwehren Bad Wörishofen, Stockheim und Dorschhausen, die mit insgesamt 32 Mann im Einsatz waren aus dem Pkw befreit werden. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde er vmit dem Rettungshubschrauber „Christoph 22“ in eine Klinik geflogen. In dem Bus erlitten zwei jeweils zwölf Jahre alte Schülerinnen ebenso wie der Busfahrer leichte Verletzungen. Eine der Schülerinnen musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bei dem Unfall entstand ein Schaden von insgesamt 30.000 Euro wobei der Pkw wirtschaftlichen Totalschaden erlitt.