Bad Wörishofen – Einbrüche beschäftigen die Kriminalpolizei

Lkrs. Unterallgäu/Bad Wörishofen | 12.01.2012 | 12-0079

einbrecherEine Reihe von teils sehr schadensträchtigen Einbrüchen beschäftigt seit Dienstag, 10.01.2012, die Beamten der Kaufbeurer und der Memminger Kriminalpolizei. Am Dienstag wurde während des Tages in ein freistehendes Einfamilienhaus in Irsee eingebrochen. Der bisher unbekannte Täter hebelte die Terrassentüre auf der Südseite des Hauses auf und gelangte auf dieses Weise in das Wohnhaus. Auf der Suche nach Wertgegenständen durchwühlte er sowohl im Erdgeschoss wie auch im Obergeschoss in mehreren Räumen die Schränke und Regale. Entwendet wurde ein blauer Wandtresor der Größe 40 x 40 x 40 cm mit Inhalt, mehrere Uhren der Marken Breitling und Maurice Lacroix und verschiedene Goldschmuckstücke im Gesamtwert von etwa 50.000 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt 2.000 Euro.
Ebenfalls am Dienstag in der Zeit von 14.00 Uhr bis 20.15 Uhr gelangten unbekannte Täter durch das Aufhebeln einer Türe während der Abwesenheit der Bewohner in ein Einfamilienhauses im Bad Wörishofen Ortsteil Stockheim. Auch hier durchsuchten die Täter die Räume im Haus und entwendeten Schmuck und einen kleinen Tresor, in dem sich Bargeld befunden hatte. Insgesamt wurden Geld und Wertgegenstände im Wert von ca. 35.000 Euro entwendet.
Ein weiterer Einbruch ereignete sich ebenfalls am Dienstag in der Zeit zwischen 17.00 Uhr und 20.15 Uhr im südlichen Ortsbereich von Bad Wörishofen. Dort hebelten unbekannte Täter ein Fenster auf, drangen in das Haus ein und durchsuchten die Räume. Den Einbrechern gelang es, einen kleinen Tresor zu öffnen. Insgesamt erlangten die Täter Schmuck und Bargeld in Höhe von ca. 3.500 Euro.

Der dritte Einbruch in Bad Wörishofen ereignete sich am Dienstag im Zeitraum zwischen 13.15 Uhr und 17.45 Uhr. Auch hier gelangte der Täter durch das Aufhebeln einer Türe in das Einfamilienhaus. Bei der Suche nach Wertgegenständen wurden sowohl das Schlafzimmer als auch das Eßzimmer durchsucht. Hierbei erbeutete der unbekannte Täter 350 Euro Bargeld und eine Goldmünze.
In wie weit ein Zusammenhang zwischen den Fällen besteht wird derzeit geprüft. Die Kriminalpolizeidienststellen in Memmingen und Kaufbeuren bitten um sachdienliche Hinweise.
Im Zusammenhang mit diesem Einbrüchen weist die Polizei darauf hin, dass dringend geraten wird Türen, auch bei nur kurzzeitigem Verlassen von Haus oder Wohnung, nicht nur ins Schloss zu ziehen sondern, dass diese zusätzlich verschlossen werden sollten. Bezüglich weiterer technischer Sicherungsmöglichkeiten und Verhaltenshinweisen stehen die kriminalpolizeilichen Beratungsstellen z.B in Memmingen und Kempten als Ansprechpartner zur Verfügung. Weitere Tipps zum Einbruchschutz sowie die Erreichbarkeit der kriminalpolizeilichen Beratungsstellen finden sie aktuell auf der Startseite des Internet Auftritts der Bayerischen Polizei unter www.polizei.bayern.de.

Anzeige