Bad Wörishofen – Autodiebstahl vorgetäuscht

polizeiauto-40Eine schlechte Idee hatte ein Gast der Kurstadt Bad Wörishofen, als er seinen Pkw als gestohlen meldete. Damit wollte er nämlich nur vom eigenen Fehlverhalten ablenken.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 05.07.2014, auf 06.07.2014, teilte ein 46-jähriger im Ausland wohnender Urlauber bei der Polizei mit, dass sein Range Rover im Wert von ca. 50.000 Euro nach einem Besuch in einer Kneipe in Bad Wörishofen, Lkrs. Unterallgäu, gestohlen wurde, weshalb die örtliche Polizei die Diebstahlsmeldung aufnahm und sich auf die Suche nach dem Pkw machte.
Dieser wurde dann am Sonntag in den Morgenstunden unfallbeschädigt an einem Badeweiher bei Mindelheim aufgefunden. Bei den dann folgenden Ermittlungen stellte sich dann überraschend heraus, dass das angebliche Unfallopfer dort den Geländewagen selbst – und zwar unter Alkoholeinfluss – mit einer weiblichen Begleitung beinahe im See versenkt hätte. Neben einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erwartet den Mann auch noch ein Verfahren wegen Vortäuschen einer Straftat.

Anzeige