Bad Waldsee – Schwerer Verkehrsunfall – Fahrzug unter Hausdach verklemmt – Fahrer eingeklemmt

Lkrs. Ravensburg/Bad Waldsee + 01.11.2013 + 13-2009

01-11-2013 ravensburg bad-waldsee unfall pkw hausdach lessing feuerwehr-bad-waldsee new-facts-eu20131101 titel

Eine sehr kurze Nachtruhe hatten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Waldsee im Landkreis Ravensburg in der Nacht zu Allerheiligen, 01.11.2013.

Passanten meldeten der Integrierten Leitstelle Oberschwaben, über ein Handy, einen Verkehrsunfall in der Steinacher Straße in Bad Waldsee in Höhe des Jugendhauses Prisma. Um 2.19 Uhr erfolgte mit dem Alarmstichwort „Verkehrsunfall, eine Person eingeklemmt“ die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Waldsee, AbteilungStadt.

Ein ca. 22-jähriger Pkw-Fahrer war mit seinem Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und mit großer Wucht frontal gegen einen Baum geprallt. Durch den Aufprall wurde das Heck des Fahrzeuges angehoben und der Pkw verkeilte sich zwischen dem Baum und der Dachkante eines nebenstehenden Wohnhauses. Der Fahrer selbst wurde in seinem schwer deformierten Auto eingeklemmt. Die Rettungsmaßnahmen der Feuerwehr gestalteten sich sehr schwierig. Zunächst wurde das Fahrzeug mit Holzbalken und Deckenstützen der Feuerwehr gegen abrutschen gesichert. Anschließend konnte eine Zugangsöffnung für den Notarzt geschaffen werden, damit dieser den Patienten medizinisch betreuen konnte. Parallel dazu mussten einige große Äste des Gestrüppartigen Baumes entfernt werden, um besser an das verunfallte Fahrzeug zu gelangen. Um das nach wie vor teilweise in der Luft hängende Auto weiter  stabilisieren zu können kam auch die Drehleiter zum Einsatz, mit welcher der Pkw von oben mit einem Stahlseil gesichert wurde. Im weiteren Verlauf der Rettungsarbeiten wurde das Fahrzeug mithilfe der Drehleiter vom Dach des Hauses auf den Boden gehoben, wo dann die Befreiung des Fahrers mittels hydraulischem Rettungsgerät abgeschlossen werden konnte.

Der Verletzte Fahrer wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in eine Klinik eingeliefert.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Steinacher Straße bis ca. 4.45 Uhr voll gesperrt.

Am Einsatz beteiligt waren dieFeuerwehr Bad Waldsee mit fünf Einsatzfahrzeugen und 23 Feuerwehrangehörigen, Notarzt und Rettungswagen des DRK Bad Waldsee, sowie eine Streife der Polizei Weingarten.


Foto: Lessing

 

Nur eine Stunde nach dem Ende des Einsatzes erfolgte um 6.07 Uhr ein erneuter Alarm. Die Bewohner eines Reihenhauses auf dem Frauenberg ersuchten bei der Feuerwehr um Hilfe wegen Hochwassers im Keller. Durch ein Leck in einer Wasserleitung war stundenlang unbemerkt Wasser ausgetreten, und hatte das gesamte Kellergeschoß mehr als 20 cm unter Wasser gesetzt. Gegen 6 Uhr bemerkten die Bewohner das Unglück und verständigten die Feuerwehr.

Mittels Tauchpumpe und Wassersaugern wurden in einem mehr als zweistündigen Einsatz ca. 15 qm Wasser abgepumpt und die Kanalisation geleitet. Im Einsatz waren hier sieben Feuerwehranghörige mit zwei Fahrzeugen.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt.  


Anzeige